canteatro: La Pericola – Operette salsahaltig

La Pericola

Eine mittelamerikanische Insel im Sommer. Und mit einer Diktatur. Pericóla und Piquillo sind Straßensänger, und wir alle wissen ja, dass man mit Musik nicht wirklich Geld verdienen kann – vor allem in einem armen Land.

Don Andres, der Chef der Insel, verguckt sich in die hübsche Pericóla. Die könnte nun mit ihm gehen und endlich etwas zu essen kriegen – aber was ist mit ihrem geliebten Piquillo?

Die Operette „La Perichòle” von Jaques Offenbach ist eine ironisch-humorvolle Abrechnung mit der Willkür der Mächtigen, den Alltagssorgen der Machtlosen und dem ewigen Kommunikationsproblem zwischen Männern und Frauen.

Wir verlegen die schräge Handlung (original in Peru) in ein kubanisches Straßencafé- mit mehr als deutlichen Anspielungen auf Fidel Castros Regime. Gelegenheit für uns, der Partitur eine gehörige Portion Salsa hinzuzufügen…

In eigenen Arrangements für eine dreiköpfige Salsacombo (Klavier, Trompete, Schlagzeug), entsteht ein temperamentvolles Theatererlebnis. Das Publikum sitzt buchstäblich auf Tuchfühlung mit den Darstellern in den bequemen Sofas eines Berliner Szeneclubs und darf den Schlußchor sogar mitsingen –
ansonsten aber wird professioneller, solistischer Operngesang geboten.
Mit nur drei Hauptdarstellern schafft es canteatro, die verworrene Geschichte klar, eingängig und mit atemberaubenden Tempo zu erzählen – das Ganze natürlich auf Deutsch.

Regie und Arrangements: Feline Lang

„Hab mich schlappgelacht“ (Zuschauer-Mail)

La Pericola ist eine Kammer-Club-Operette, die auf kleinstem Raum aufführbar ist. Sie können eine oder mehrere Vorstellungen buchen oder auch einen Querschnitt für Ihre Veranstaltung. Wir können Licht- und Tontechnik sowie sämtliche Instrumente (auch Klavier) und Zuschauersitze mitbringen. Wir benötigen bei einem Gastspiel in voller Länge: Auf/Abbau 60/30 Minuten – Bühnenform beliebig, auch Arena/Club/Bar. Preise nach Aufwand und Entfernung VB.